M wie Meerschweinchen

Steffis Liebstes waren ihre Meerschweinchen

Im schweinchensicheren Kinderzimmer dürfen die Schweinchen am Tage herum laufen, wobei sie auch nur die meiste Zeit in ihren Lieblingsecken lümmelt. An ihre Mahlzeiten erinnern sie uns regelmäßig mit lautem Geschrei und kommen bis in die Küche zum Kühlschrank zum Betteln gelaufen. Wenn Steffi dann mit dem Futter kommt, lassen sich die Schweinchen aus der Hand füttern.
Wenn wir in den Urlaub fahren, möchten wir die Schweinchen nicht alleine lassen. Deshalb bringen wir sie dann zur Oma in den Garten. Dort können sie auf der Wiese nach Lust und Laune herumlaufen und fressen.

Zur Erinnerung stellen wir unsere 3 Schweinchen kurz vor:

Fips, Aug. 1998

Fips

Das Männchen lebte knapp 3 Jahre alleine bei uns und war sehr zutraulich.
Sein Lieblingsplatz war hinter der Heizungsverkleidung. Aber wenn wir ihn lockten kam er gerne aus seinem Versteck und ließ sich streicheln. Typisch war für ihn das Knabbern an jeglichem Papier und die Bocksprünge wenn er am herumflitzen war.
Leider starb er plötzlich und unerwartet und viel zu früh.

Susi, Nov. 2002

Susi

Im Sommer 2001 kam Susi mit ihrer Partnerin Blacki zu uns.
Susi war die Vorsichtige im Duo. Wenn andere Schweinchen zu Besuch waren, verkrümelte sie sich und wollte nur ihre Ruhe haben. Wenn es aber Futter gab, war sie immer die Erste und Lauteste.
Schon länger war Susi an einem Tumor im Kopf erkrankt, bekam ihre Medikamente und rappelte sich noch einmal auf, so dass wir annahmen - sie hat die Krankheit überwunden. Und dann ging sie doch kurz vor Weihnachten 2005 von uns.

Blacki, Dez. 2007

Blacki

Im Sommer 2001 kam Blacki gemeinsam mit Susi zu uns.
Sie war in dem Schweine-Duo immer die Mutige und lief beim "Gänsemarsch" immer voran. In den letzten zwei Jahren war Blacki ohne ihre Partnerin, womit sie aber recht gut zurecht kam.
Im Sommer 2008 mussten wir sie von den Folgen einer Viruserkrankung mit Lähmungen am ganzen Körper erlösen.

M wie Musik

coming soon ...